Physik des Segelns

Wolfgang Püschl

Von der Liebe zum Segeln und zur Physik

Naturwissenschaft zu Wasser und zu Land

 

Der Physiker Professor Wolfgang Püschl hat 46 Jahre handfeste Segelerfahrung gesammelt und lehrt und forscht seit 30 Jahren in der (Material)Physik. Sein Wissen aus beiden Bereichen – zu Wasser und zu Land – hat er nun in einem außergewöhnlichen Buch für Segler und Physiker gebündelt: „Die Physik des Segelns“ erscheint neu bei Wiley-VCH. Wie Segeln wirklich funktioniert erklärt Püschl (Uni Wien) hier verständlich und auch für interessierte Laien nachvollziehbar.

Wie kann ich schneller segeln? Physik-Knowhow für den Wassersport

Von den Prinzipien der Strömungslehre bis zur Theorie des Tragflügels, von der Geschwindigkeit auf verschiedenen Kursen bis zur mechanischen Belastung und Materialkunde geht Püschl umfassend auf alles ein, was für das Segeln physikalisch wichtig zu wissen ist. So baut er nach und nach Wissen auf und fügt z. B. vom Kräftegleichgewicht während der Fahrt die Eigenschafen von Luft und Wasser und deren Kräfte hinzu, um zu den Erscheinungen an der Grenzfläche, den Schwerewellen des Wassers und zum Widerstand zu kommen. Nach der Lektüre weiß man, wie alles aufeinander abgestimmt sein muss, um noch schneller segeln zu können oder was bei einem Manöver alles zu beachten ist. Im Anhang finden sich u. a. ein Glossar der Seemannssprache, die Windstärkenskala nach Beaufort, die Ableitung der Kutta-Joukowski-Gleichung oder der Linienriss einer Rennjolle. Ein Buch für interessierte Segler, Studenten, Lehrer und natürlich Physiker.

Wolfgang Püschl
Physik des Segelns
Wie Segeln wirklich funktioniert

2012. XIV, 264 Seiten, 164 Abbildungen, 4 Tabellen. Broschur.
€ 24,90
ISBN: 978-3-527-41106-1 (WILEY-VCH, Weinheim)

„fundiert geschrieben“
Junge Wissenschaft (98/2013, 12.08.2013)

„Ein höchst bemerkenswertes Werk.“
Yachtrevue (9/2012, 01.09.2012)

„Wer es noch genauer wissen will, die Praxis schon beherrscht, dem bietet Püschl vertieftes Wissen.“
ekz Publikation (06.08.2012)

„Wer besonders tief in die Materie einsteigen will, hat ein neues Fachbuch zur Auswahl.“
dpa-Dossier Wissenschaft (31/2012, 30.07.2012)

„Warum kann man gegen den Wind oder gar schneller als der Wind segeln? Von den Prinzipien der Strömungslehre über die Theorie des Tragflügels bis zur Materialkunde: Püschl kann erklären, was man beachten muss, um ein noch besserer Segler zu werden.“
Ö1 – Dimensionen der Wissenschaft (10.07.2012)

1. Historische und gegenwärtige Bedeutung – Leistungsvergleiche
2. Die Segelyacht im stationären Fahrtzustand
3. Prinzipien der Strömungslehre
4. Die Theorie des Tragflügels (Profileigenschaften)
5. Der dreidimensionale Tragflügel
6. Bootskörper: Wasserwellen, Widerstandsanteile
7. Geschwindigkeit auf verschiedenen Kursen
8. Zeitabhängiges Verhalten
9. Mechanische Belastung und Materialien
Anhang 1: Glossar der Seemannssprache
Anhang 2: Windstärkenskala nach Beaufort
Anhang 3: Metazentrum eines Baumstamms
Anhang 4: Dimensionsanalyse
Anhang 5: Ableitung der Kutta-Joukowski-Gleichung
Anhang 6: Korrekturfaktor nach Prohaska
Anhang 7: Impulsübertrag, Kraft, Leistung, Kinetische Energie
Anhang 8: Elliptische Auftriebsverteilung und Berechnung des induzierten Widerstandes
Anhang 9: Linienriss einer Rennjolle
Literatur
Index

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Wolfgang Püschl

Wolfgang Püschl promovierte und habilitierte sich an der Universität Wien, wo er seit 2001 als außerordentlicher Professor für Materialphysik tätig ist. Seine Forschungsinteressen umfassen Defektstruktur und Atomkinetik in Festkörpern. In der Lehre vermittelt er seit drei Jahrzehnten praktische und theoretische Themen an Studenten aller Semester. Seine besondere Liebe gehört dem Segelsport, den er seit 48 Jahren, auch mit zahlreichen Regatta-Erfolgen betreibt.

Weitere Sachbücher