Molekulare Biotechnologie

Michael Wink

Das Grundlagenwerk

Der Zweig Molekulare Biotechnologie ist der „junge Wilde“ unter den Wissenschaften. Als noch junger Bereich der Lebenswissenschaften, der Forschung in den Gebieten Molekulare Genetik, Bioinformatik, Mikrobiologie, Zellbiologie, Biochemie oder Molekulare Medizin verknüpft, entwickelt er sich in Höchsttempo. So ist die zweite Auflage von „Molekulare Biotechnologie“komplett überarbeitet worden und punktet als unverzichtbares Lehr- und Nachschlagewerk für Studierende, Lehrende und Praktiker in den Bereichen Lebenswissenschaften, Labor und Pharmazie.

Als neue Themen kamen u. a. System-Biologie, RNA Interferenz, mikroskopische Techniken, Hochdurchsatz-Sequenzierung, Laseranwendungen, Biokatalyse, aktuelle biomedizinische Anwendungen und Arzneimittelzulassung hinzu. Das Großformat, ein ansprechendes Layout und die aus der ersten Auflage bewährte Gliederung wurden beibehalen. Lernziele und ein ausführliches Glossar runden den Inhalt des umfassendsten Buches zur Molekularen Biotechnologie ab.

Nur „Molekulare Biotechnologie“ bietet das komplette Spektrum, von den Grundlagen aus Proteomik, funktioneller Genomik, Strukturbiologie und Wirkstoffforschung, geht ausführlich u. a. auf Standardtechnologien, Anwendungen oder die Systembiologie ein. Die wichtigsten Methoden aus Forschung und Produktion kommen genauso zur Behandlung wie eine Einführung in die industrielle Biotechnologie oder die Themen Firmengründung, Patentrecht oder Marketing.

Michael Wink
Molekulare Biotechnologie
Konzepte, Methoden und Anwendungen
2. Auflage

2011. XXXIV, 654 Seiten, 296 Abbildungen, davon 136 in Farbe, 73 Tabellen. Broschur.
€ 82,90
ISBN: 978-3-527-32655-6 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Die Biotechnologie schreitet in Riesenschritten voran […]. Da hilft ein aktuelles Handbuch, das diesen Namen nach Gewicht und Seitenumfang verdient, sich in dem Sammelsurium von Methoden und Verfahren zurechtzufinden.“
Fauna Flora Rheinland Pfalz (2/2012)

„…Der Herausgeber des ersten deutschen Lehrbuchs ‚Molekulare Biotechnologie‘, Professor Dr. Michael Wink aus Heidelberg, ist ein Pionier dieser neuen Studienrichtung. Sein erfahrenes Autorenteam bietet ein umfassendes Themenspektrum, das neben Methoden und Anwendungen auch Informationen über Patentrecht, Firmengründung und die moderne Biotech-Branche abdeckt.“
www.umweltjournal.de (21.02.2011)

GRUNDLAGEN DER ZELL- UND MOLEKULARBIOLOGIE
Die Zelle ist die Grundeinheit des Lebens (M. Wink)
Aufbau und Funktion der zellulären Makromoleküle (M. Wink)
Struktur und Funktion der Zelle (M. Wink)
Biosynthese und Funktion der Makromoleküle (DNA, RNA und Proteine) (M. Wink)
Verteilung der Proteine in der Zelle (Protein Sorting) (M. Wink)
Evolution und Diversität der Organismen (M. Wink)
STANDARDMETHODEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Isolierung und Reinigung von Proteinen (T. Wieland, M. Lutz)
Peptid- und Proteinanalytik mit Elektrospray-Tandem-Massenspektrometrie (A. Schlosser, W.D. Lehmann)
Isolierung von DNA und RNA (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Chromatographie und Elektrophorese von Nucleinsäuren (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Hybridisierung von Nucleinsäuren (H. Weiher, R. Zwacka, I. Herr)
Enzyme zur Modifikation von Nucleinsäuren (A. Groth, R. Zwacka, H. Weiher, I. Herr)
Polymerase-Kettenreaktion (PCR) (A. Mohr, H. Weiher, I. Herr, R. Zwacka)
Sequenzierung von DNA (R. Zwacka, A. Mohr, I. Herr, H. Weiher)
Klonierungsverfahren (T. Wieland, S. Lutz)
Expression rekombinanter Proteine (T. Wieland, S. Lutz)
Patch-Clamp-Technik (R. Kraft)
Zellzyklusmessungen (S. Wölfl, A. Kitanovic)
Mikroskopie-Techniken (S. Diekmann)
Laseranwendungen (M. Vogel, R. Fink)
SCHWERPUNKTTHEMEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Genomik und Funktionelle Genomik (S.Wiemann, M. Frohme)
Bioinformatik (B. Brors)
Zelluläre System-Biologie (R. König, B. Brors, H. Schmidt-Glenewinkel, S. Legewie)
Protein?Protein- und Protein?DNA-Interaktionen (P. Uetz, E. Pohl)
Wirkstoffforschung (M. Koegl, R. Tolle, U. Deuschle, C. Kremoser)
Drug Targeting und Prodrugs (G. Fricker)
Molekulare Diagnostik in der Medizin (S. Wölfl, R. Gessner)
Rekombinante Antikörper und Phagen-Display (S. Dübel)
Genetisch veränderte Mäuse (Transgene und Knock(in)out-Mäuse) und deren Bedeutung in der Biomedizin (R. Sprengel)
Gentherapie: Strategien und Vektoren (A. Groth, I. Herr)
Modifizierte DNA, PNA und ihre Anwendungen in der Medizin und Biotechnologie (N. Metzler-Nolte, A. Sosniak)
Pflanzliche Biotechnologie (H. Hillebrand, R. Hell)
Biokatalyse in der chemischen Industrie (M. Breuer, B. Hauer)
WIRTSCHAFTLICHE PERSPEKTIVEN DER MOLEKULAREN BIOTECHNOLOGIE
Industrielle Umsetzung (Biotech-Industrie, Märkte und Chancen) (J. Schüler)
Patente und Schutz von Ideen (C. Amshoff)
Zulassung von Arzneimitteln in der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten (G. Walsh)
Zusammenspiel zwischen Big Pharma und Biotech-Start-up-Unternehmen (C. Kremoser)
Das kleine 1×1 der Firmengründung (C. Kremoser)
Glossar (M. Wink)
Weiterführende Literatur
Abkürzungen

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Michael Wink

Michael Wink studierte Biologie und Chemie in Bonn und wurde 1980 an der TU Braunschweig promoviert. Nach der Habilitation 1984/1985 arbeitete er als Heisenbergstipendiat der DFG zunächst am MPI für Züchtungsforschung in Köln und ab 1986 am Genzentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach einer C3-Professur (1988/1989) für Pharmazeutische Biologie an der Universität Mainz nahm er 1989 den Ruf als Ordinarius (C4) für Pharmazeutische Biologie an der Universität Heidelberg an; von2002 bis 2004 war er Gründungsdirektor und geschäftsführender Direktor des Instituts für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie. Er war Gründungsdekan und Studiendekan (2001-2005) des neuen Studiengangs Molekulare Biotechnologie, der seit 2001 an der Universität Heidelberg angeboten und von Seiten der Studierenden intensiv nachgefragt wird.
Seine Arbeitsgebiete umfassen Pharmaforschung, Molekulare Biotechnologie, Arzneipflanzen, Sekundärstoff- und Evolutionsforschung.

Weitere Lehrbücher