Moleküle aus dem All?

Katharina Al-Shamery (Hrsg.)

Der urzeitliche Molekülbaukasten oder die Ursuppe des Lebens

Evolution zum Anfassen: Verständlich und höchst unterhaltsam stellen renommierte Wissenschaftler aus den Gebieten Biologie, Chemie, Biochemie, Physik und Raumfahrt in„Moleküle aus dem All“ den urzeitlichen Molekülbaukasten vor. Sie lassen uns verstehen, was kurz nach dem Urknall vor 13,7 Milliarden Jahren los war, fischen in der Ursuppe des Lebens oder forschen nach außerirdischem Leben. So schreibt u.a. Professor Jesco von Puttkamer, Leiter des bemannten Raumfahrtprogramms bei der NASA, zum Thema „Leben auf dem Mars“. Unsere bisherige Evolutionsgeschichte liest sich spannend wie ein Krimi – und die hier präsentierten Zukunftsaussichten stehen dem in nichts nach…

Katharina Al-Shamery (Hrsg.)
Moleküle aus dem All?

2011. XVI, 316 Seiten, ca. 64 Abbildungen. Gebunden.
€ 24,90
ISBN: 978-3-527-32877-2 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Vom Urknall zur Artenvielfalt: So könnte der rote Faden lauten, der dieses Buch durchzieht. 14 Autoren haben aufgeschrieben, wie Materie entstand und wie sich die chemische und biologische Evolution vollzog.“
Die Welt (23.11.2011)

„Ein von Katharina Al-Shamery herausgegebenes Buch gibt einen lesenswerten Überblick über den aktuellen Forschungsstand. Im Mittelpunkt stehen jene Moleküle, aus denen letztlich das Leben entstand.“
Neues Deutschland (26.11.2011)

DER URKNALL
Kosmischer Staub und die Geschichte der Welt in ihren Bausteinen

MOLEKÜLE AUS DEM ALL
Der urzeitliche Molekülbaukasten
Im Weltall: RNA-Vorläufer in Kometen
Von wegen Science Fiction: Leben im All

KOCHTOPF VULKAN
Auf Vulkaninseln: Von anorganischen Gasen zum Ur-Stoffwechsel
Spuren im Meer

EVOLUTION UND SELEKTION
LUCA – letzter gemeinsamer Vorfahre allen Lebens
Mutationen haben ihren Wert und ihren Preis: Metastabile DANN Strukturen und die Konsequenzen
„Survival of the Fittest!“: Das wichtigste Wort
Natürliche Auslese – eine physikalische Gesetzmäßigkeit in der Evolution des Lebens
Die Evolutionsmaschine als Quelle für selektive Biokatalysatoren

BILD UND SPIEGELBILD
Die Asymmetrie des Lebens und die Symmetrieverletzungen der Physik: Molekulare Paritätsverletzung und Chiralität

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Katharina Al-Shamery

Literaturfilm Buchtrailer

Katharina Al-Shamery studierte Chemie in Göttingen und Paris und promovierte an der ETH Zürich bei Professor Dr. Martin Quack. Nach einem zweijährigen Aufenthalt an der Universität Oxford, UK, habilitierte sie sich 1996 an der Ruhr-Universität Bochum. Weitere Stationen waren das Fitz-Haber-Institut der Max-Planck Gesellschaft in Berlin und die Universität Ulm. Seit 1999 lehrt Frau Al-Shamery an der Carl v. Ossietzky Universität Oldenburg.

Sie ist Gründungsdirektorin des Center of Interface Science der Universitäten Oldenburg, Osnabrück und Bremen. Ausgezeichnet wurde sie 1997 mit dem Nernst-Haber-Bodenstein Preis der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie. 2009 erhielt sie ein Radcliff Fellowship der Universität Harvard, Cambridge, USA.

Frau Al-Shamery arbeitet im Bereich nanostrukturierter Oberflächen, zeitaufgelöster Nanophotonik, Oberflächen(photo)chemie und Modellkatalyse.

Weitere Sachbücher