Menschen und ihre Materialien

Hans R. Kricheldorf

Unsere Geschichte ist immer auch die der Materialien, die wir verwenden

Ob es die Gewinnung der ersten Erze war, die Erfindung des Papiers oder die Synthetisierung moderner Kunststoffe – die Geschichte der Menschheit ist nicht zuletzt die Geschichte der von ihr verwendeten Materialien. Nicht von ungefähr wurden ganze Entwicklungsepochen wie die Stein- oder Eisenzeit nach einzelnen Werkstoffen benannt. Der Chemieprofessor Hans Rytger Kricheldorf betrachtet unsere Zivilisationsgeschichte in seinem Buch „Menschen und ihre Materialien“, das nun bei Wiley-VCH erscheint, umfassend aus diesem Blickwinkel.

Ein aufschlussreiches Unterfangen. Für gewöhnlich stellt die Geschichtsschreibung Ideen oder politische und philosophische Konzepte in den Vordergrund. Kricheldorfs Streifzug macht dem Leser jedoch deutlich, wie sehr deren wirksame Entfaltung an die verfügbaren materiellen Grundlagen jeder Zeit gekoppelt ist. Ohne Papier kein Buchdruck und ohne Stahl keine Industrialisierung, wie wir sie kennen – jede Zeitenwende war mit dem Gebrauch neuer Materialien verbunden.

Kricheldorf geht systematisch vor, um die Beziehungen von Materialherstellung und Kulturentwicklung über Tausende von Jahren nachzuzeichnen. Er ordnet seine Abhandlung nach Materialgruppen. Sie beginnt mit Metallen und Legierungen wie Kupfer, Bronze und Messing und setzt sich mit Keramik und Ton über Textilverarbeitung oder Schwarzpulverzubereitung bis hin zur Plastik- oder Seifenherstellung fort. Der Autor führt jeweils in die Details zur Herstellung und Verarbeitung ein und beantwortet im Vorübergehen naheliegende und weniger naheliegende Fragen. Mit „Was wäre wenn?“ beendet Kricheldorf jedes seiner Kapitel. Er überlegt in diesen Absätzen, wie anders die Geschichte ohne das Vorhandensein des jeweils vorab behandelten Materials verlaufen wäre und stellt damit so amüsante wie lehrreiche Gedankenexperimente an.

Hans R. Kricheldorf
Menschen und ihre Materialien
Von der Steinzeit bis heute
Reihe: Erlebnis Wissenschaft

2012. XIV, 240 Seiten, 31 Abbildungen, 10 Tabellen. Gebunden.
€ 24,90
ISBN: 978-3-527-33082-9 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Unterhaltsam und lehrreich“
scinexx.de (15.01.2014)

„ein ziemlich oberschlaues Buch über die Wechselbeziehungen zweier Top-Komponenten der Entwicklung.“
Südthüringer Zeitung, Meininger Tageblatt, Freies Wort (11.02.2013)

„Hans R. Kricheldorf geht […] dem Ursprung dieser Stoffe nach, ohne die wir noch in der Steinzeit leben würden.“
Schweizer Familie (43/2012)

HISTORISCHER ÜBERBLICK
Von der Steinzeit zur Neuzeit
Das Zeitalter der Kunstoffe
Literatur

KUPFER, BRONZE, MESSING, GELD
Kupfer
Bronze
Messing
Geld
Was wäre wenn?
Literatur

EISEN UND STAHL
Eisen, Herstellung und Eigenschaften
Stahl
Waffen mit Rufnamen
Was wäre wenn?
Literatur

ALUMINIUM
Herstellung und Eigenschaften
Verwendung
Was wäre wenn?
Literatur

SILIZIUM UND SILIKATE
Silikate
Silizium, Herstellung und Eigenschaften
Silizium-Anwendungen
Was wäre wenn?
Literatur

KERAMIK
Herstellung und Geschichte
Tongut – Baustoffe
Tongut – Sanitarerzeugnisse
Tongut – Geschirr
Tonzeug – Terracotta
Tonzeug – Steinzeug
Tonzeug – Porzellan
Hochleistungskeramik
Was wäre wenn?
Literatur

GLAS
Die Glasherstellung und deren Geschichte
Verarbeitung und Verwendung
Was wäre wenn?
Literatur

KUNSTDÜNGER UND AGROCHEMIKALIEN
Kunstdünger
Agrochemikalien
Was wäre wenn?
Literatur

CELLULOSE, PAPIER, TEXTILFASERN UND DYNAMIT
Cellulose
Papier
Baumwolle und andere Naturfasern
Dynamit und Schießpulver
Was wäre wenn?
Literatur

SYNTHETISCHE TEXTILFASERN
Wallace Hume Carothers und die Erfindung der Nylons
Paul Schlack und das Perlon (Nylon-6)
Weitere Fasermaterialien
Was wäre wenn?
Literatur

KUNSTSTOFFE, WERKSTOFFE, PLASTIK
Klassifizierung und Verarbeitung
Duroplasten
Polystyrol (PS)
Polyetylen (PE)
Polypropylen (PP)
Polyvinylchlorid (PVC)
Thermoplasten
Was wäre wenn?
Literatur

FILME, FOLIEN, FLASCHEN, MEMBRANEN
Filme
Folien
Flaschen
Membranen
Was wäre wenn?
Literatur

NATUR-KAUTSCHUK, GUMMI, ELASTOMERE
Natur-Kautschuk (NK)
Buna und Auschwitz
Moderne Elastomere
Was wäre wenn?
Literatur

FETTE, SEIFEN, BIOMATERIALIEN
Einleitung
Fette und Speiseole
Seife und Waschmittel
Polysaccharide
Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen
Was wäre wenn?
Literatur

Index

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Hans Rytger Kricheldorf

Hans Rytger Kricheldorf studierte Chemie an der Universität Freiburg. Nach seiner Promotion 1969 habilitierte er sich 1975 auf dem Gebiet der makromolekularen Chemie und wurde 1980 außerplanmäßiger Professor in Freiburg. Im Jahre 1982 übernahm er einen Lehrstuhl für Polymerchemie an der Universität Hamburg. Sein Spezialgebiet ist die Polykondensation, eine spezielle Methode zur Erzeugung langkettiger Moleküle, die in vielen wichtigen Kunststoffen vorkommen. Neben diesen Kunststoffen oder besser: künstlichen Werkstoffen befasst sich Hans Kricheldorf seit Jahren mit all jenen Materialien, seien sie menschengemacht oder natürlichen Ursprungs, die aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind.

Weitere Sachbücher