Jule und der Schrecken der Chemie

Andrea Heering

Andrea Heering zeigt mit „Jule und der Schrecken der Chemie“, dass Wissenschaft richtig Spaß macht

Jule ist 13 und leidet: Schule, kleine Brüder, ignorante Eltern, eine besserwisserische Freundin Christin – und zu allem Überfluss hat sie auch noch Liebeskummer. Was das alles mit Chemie zu tun hat? Nun, in „Jule und der Schrecken der Chemie“ von Andrea Heering folgen die Leser Jule durch ihren Alltag und lernen so auf unterhaltsame und verständliche Weise die Grundlagen der Chemie kennen. Fundiert, motivierend und ansprechend in der Darstellung werden Fragen wie „Warum schmilzt Schokolade eigentlich beim Erhitzen und erstarrt wieder beim Abkühlen und warum klappt der gleiche Vorgang nicht mit einem Brötchen?“ beantwortet.

Unglaublich: Chemie kann richtig Spaß machen!

Ja, Chemie ist nicht gerade Jules große Leidenschaft, aber sie erlebt im Alltag immer wieder Momente, in denen sie sich mit dieser Wissenschaft auseinandersetzen muss. Und sie lernt, dass Chemie richtig Spaß machen kann und sie obendrein wirklich versteht, was da passiert. Das ist das Verdienst von Andrea Heering. Die Lehrerin für Integrierte Naturwissenschaften erklärt, was Chemiker unter Stoffen verstehen, warum chemische Modelle nützlich sind, wie Materie beschaffen ist, und sie erläutert die Gesetze chemischer Reaktionen von Elementen und Verbindungen.

Alltagsphänomene und die Tiefen der Modellvorstellungen

Jedes Kapitel des Buches besteht dabei aus drei Teilen: einer kleinen Geschichte von Jule, einer ersten Erklärung und einem Exkurs. Die Geschichte und die Erklärung verschaffen dem Leser einen soliden Überblick über die Chemie, mit den Exkursen geht es richtig ins Detail. Am Schluss eines jeden Kapitels gibt es eine kurze Zusammenfassung des Gelernten in einem Merksatz. Die Autorin wagt sich bei ihrer Darstellung auch in die Tiefen der chemischen Modellvorstellungen, ohne die Alltagsphänomene wie das Verdunsten von Wasser nicht erklärbar sind. Durch ihre Erfahrung in der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte an Jugendliche schafft es Heering, ihren Lesern einen schreckensfreien Zugang zur Chemie zu ermöglichen, und rückt außerdem die verkürzten (und oft falschen) Erklärungen in chemischen Experimentierbüchern gerade. Eine hilfreiche Lektüre für Schüler, Lehrer und alle interessierten Leser!

Andrea Heering
Jule und der Schrecken der Chemie
Reihe: Erlebnis Wissenschaft

2013. XVI, 295 Seiten, 144 Abbildungen. Gebunden.
€ 24,90
ISBN: 978-3-527-33487-2 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Ein super Chemie-Buch für alle, die sich in das Thema ‚Chemie‘ einarbeiten möchten.“
Deutsche Behinderten-Zeitschrift (April 2015)

„Ein überaus gelungenes Buch, welches allen Eltern und Lehrern ans Herz gelegt sei.“
chemieseite.de (20.01.2015)

„Amüsant und witzig beschreibt die Autorin, Andrea Herring, in ihrem Buch Jule und der Schrecken der Chemie (…) anhand von Jules Alltagsgeschichten komplexe Modellvorstellungen der Chemie, sodass die Schulchemie wirklich Spaß macht!“
Deutsche Behinderten Zeitschrift (01.07.2014)

„Unglaublich: Chemie kann richtig Spaß machen!“
Physik in unserer Zeit (01.06.2014)

„Unkompliziert und unterhaltsam werden hier die „Basics“ erklärt, sodass sie auch von Schülern ab der Mittelstufe gut nachvollzogen werden können.“
Leser-Welt.de (28.03.2014)

„Das richtige Buch für Schüler, die sich durch den Chemie-Unterricht quälen, weil sie den Stoff langweilig, kompliziert und völlig unwichtig finden.“
bild der wissenschaft (01.03.2014)

„[S]ehr empfehlenswerte Einführung in die Chemie.“
ekz Bibliotheksservice (06.01.2014)

„Auch Erwachsene werden an diesem Nachhilfeunterricht ihre Freude haben.“
Schwarzwälder Bote / Die Oberbadische (28.12.2014)

„unterhaltsam und verständlich“
Nordwest Zeitung (13.12.2013)

„witzig“
Lesart (4/2013, 30.11.2013)

„Große Klasse!“
sfbasar.filmbesprechungen.de (14.11.2013)

„eindrucksvoll“
buchrezicenter.filmbesprechungen.de (02.11.2013)

„Ein tolles Buch.“
Schweriner Volkszeitung (18.10.2013), Norddeutsche Neueste Nachrichten Rostocker Anzeiger (18.10.2013)

„So anschaulich, dass es richtig Spaß macht.“
Preußische Allgemeine Zeitung (12.10.2013)

DANKSAGUNG

DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN  –  STOFFE!

MONTAGMORGEN  –  STOFFEIGENSCHAFTEN

VON Ü-EIERN UND CHEMIKERN  –  WOZU DIENEN MODELLE?

DER TEILCHENCHARAKTER DER MATERIE

DIE GESETZE CHEMISCHER REAKTIONEN

DER FEINBAU DER TEILCHEN

TIME TO SAY GOODBYE . . .

Dein persönlicher Spickzettel!

Anmerkungen zum Weiterarbeiten

INDEX

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Andrea Heering

Andrea Heering ist Lehrerin für Integrierte Naturwissenschaften und Chemie an der Europäischen Schule Brüssel IV in Belgien. Frau Heering ist Generalsekretärin der Kommission zur Evaluation und Entwicklung von Lehrplänen für Biologie an den Europäischen Schulen und Mitglied der Lehrplankommission für Integrierte Naturwissenschaften.

Weitere Sachbücher