Welt der Bakterien

Gerhard Gottschalk

Die unsichtbaren Beherrscher unseres Planeten

Bakterien – die sind doch auch für Pest, Cholera und Zahnbeläge verantwortlich? Richtig – und doch tut man den kleinen Organismen Unrecht, wenn man sie auf Ärgernisse wie diese reduziert. Denn es waren fleißige Bakterien, die für die sauerstoffhaltige Atmosphäre der Erde sorgten und so menschliches Leben überhaupt erst ermöglichten. Und ohne Bakterien wären Kohle, Gas oder Erdöl nie entstanden. Gerhard Gottschalk, einer der renommiertesten Mikrobiologen weltweit, hat die Welt der Bakterien erforscht und kartographiert. Und für ihn ist klar: Sie sind die unsichtbaren Beherrscher unseres Planeten.

Unterschiedlichste Ausprägungen dieser Mikrorganismen in einer kaum fassbaren Vielfalt führen zu einem Reichtum, den der Oberbegriff „Bakterien“ kaum zu bändigen vermag. So gibt es z. B. nur bei Bakterien eine große Anzahl von Organismen, für die Sauerstoff tödlich ist. Manche Bakterien sind dafür in der Lage, Schwefel- und Stickstoffverbindungen zu „veratmen“. Ohne Bakterien gäbe es weder Sauerstoff noch Methan auf der Erde, noch könnten unzählige organische Verbindungen abgebaut werden. Auch der Mensch gehört zum Reich des „Herrschers“ Bakterium: Sein Körper enthält rund zehn Mal mehr Bakterien- als „Menschenzellen“, allein auf der Haut befinden sich bei durchschnittlicher Hygiene insgesamt etwa eine Billion Bakterien. Und die Bakterien sind für den Menschen im Einsatz: Z. B. bei der Nahrungsmittelproduktion oder zur Medikamentenherstellung nutzt man ihre vielfältigen Fähigkeiten.

Gerhard Gottschalk
Welt der Bakterien
Die unsichtbaren Beherrscher unseres Planeten

2009. VIII, 266 Seiten, 75 Abbildungen, davon 49 in Farbe. Broschur.
€ 27,90
ISBN: 978-3-527-32520-7 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Die in anschaulicher Dialogform verfassten Kapitel werden abgerundet mit über 45 Statements von berühmten internationalen Naturwissenschaftlern, die sie speziell für dieses Buch geschrieben haben.“
PTA (März 2015)

„Das Buch wird von jedem, der naturwissenschaftlich interessiert ist, mit großem Gewinn und Vergnügen gelesen.“ (Newsletter Berufsverband Hygieneinspektoren BW 15.06.2011)

„… Ein spannendes, faktenreiches, durchaus in die Tiefe gehendes, aber dabei verständliches Buch… “
3 sat „scobel“ (20.05.10)

„… Der Text ist gut verständlich und wird durch zahlreiche hochwertige Abbildungen, Infoboxen sowie Literaturangaben ergänzt. Es handelt sich also um einen wirklichen Lesegenuss. – Gottschalks Werk ist ein gelungenes Buch und eine lesenswerte Einführung in die spannende Welt der kleinen Helden unseres Alltags. …“
3 sat online (15.05.10)

„… Das Buch umfasst so viele hochinteressante Themen der Mikrobiologie, dass man sich gerne auch mal durch Abschnitte mit etlichen Fachbegriffen kämpft.“
Life + Science (Nr. 11/2009)

„… Der Inhalt der 30 Kapitel ist in jedem Fall fesselnd. … Regelmäßig überrascht und fesselt er [der Autor] seine Leser mit sehr bildhaften, anschaulichen Vergleichen. – Und auch die eigene Begeisterung wird immer wieder mitreißend spürbar. …“
Göttinger Tageblatt (02.08.09)

„Die Welt der Bakterien (Wiley Blackwell, 24,90 Euro) halten wir uns für gewöhnlich auf Distanz. ‚Zu unrecht‘, mein Gerhard Gottschalk, Herausgeber des ambitionierten Bandes. Auf Formeln und Gleichungen wird weitestgehend verzichtet, das Buch richtet sich an ein Gegenüber, das nicht Fachfrau oder Fachmann, jedoch interessiert‘ ist. Mit Kapitelüberschriften wie ‚Bakteriensex‘ oder ‚zwischenbakterielle Beziehungen‘ dürfte das gelingen.“
Psychologie heute (2/2010)

„In 30 kurzweiligen, reich bebilderten Kapiteln stellt der emeritierte Mikrobiologie-Professor der Universität Göttingen ‚die unsichtbaren Beherrscher unseres Planeten‘ vor. Es geht um die Geißeln der Menschheit und um die faszinierenden Fähigkeiten der Bakterien, die für Biotechnologie, Klima und Umweltschutz nutzbar gemacht werden können. Und es geht um den Ursprung des Lebens, um Einblicke in die Wissenschaftsgeschichte sowie um Bakteriengrippe und Bakteriensex.“
Bild der Wissenschaft (01/2010)

„Der international ausgewiesene Mikrobiologe und Biochemiker füllt eine Lücke, denn die Welt der Bakterien ist für die meisten Menschen völlig unbekannt oder mit negativen Empfindungen belastet. In essayistischem Stil stellt eine fiktive Person Fragen zur Welt der Mikroorganismen, die spannend und erzählend auf fachlich hohem Niveau beantwortet werden. Den Text veranschaulichen zahlreiche Abbildungen und weiterführende Infoboxen sowie Literaturangaben.“
BioSpektrum – Das Magazin für Biowissenschaften (09/09)

„Der Autor weiß, dass die Welt der Kleinstlebewesen für Laien ein Buch mit sieben Siegeln ist. Er wollte aber weder ein Lehrbuch, noch einen Roman schreiben und deshalb ist es ein Werk von 30 Essays geworden, die zum Teil aufeinander aufbauen.“
ZDF Abenteuer Wissen (26.08.09)

„Von wegen verschrobener Wissenschaftler! Gerhard Gottschalk ist Professor für Mikrobiologie und hat ein Ziel: Seine Begeisterung für Bakterien auch mit Laien zu teilen. Und das gelingt ihm bestens. ‚Welt der Bakterien‘ ermöglicht wissenschaftlich interessierten Laien einen verständlichen Zugang in die Welt der Mikrobiologie.“
Rhein-Zeitung (15.8.09)

„Gerhard Gottschalks Buch gibt überraschende Einblicke in die erstaunliche Welt der Bakterien.“
Zevener Zeitung (5.8.09)

„Von Acetobacter bis Zymomonas, von der Ursuppe bis in die Gegenwart – nicht selten fühlt man sich beim Lesen dieses Buches wie in einer wissenschaftlichen Märchenstunde. Das liegt nicht zuletzt an der spürbaren Begeisterung des Autors für sein Fach und den zahlreichen interessanten und unterhaltsamen Anekdoten mit denen die einzelnen Kapitel eingeleitet werden. Nicht nur deshalb ist Gottschalks Werk ein wirklich gelungenes Buch und eine schöne und lesenswerte Einführung in die spannende Welt der wahren Helden des Alltags.“
Spektrumdirekt.de (14.7.09)

„Seine Detailfülle und Akribie ist gleichzeitig der Fluch des Bandes: Obwohl für den Nichtfachmann geschrieben, wie Gottschalk im Vorwort betont, dürfte gerade der überfordert sein angesichts der wissenschaftlichen Terminologie, komplexer Grafiken und englischer Originalzitate.“
Die Rheinpfalz am Sonntag (12.7.09)

„Gottschalk, ein ausgewiesener Experte für Mikroorganismen, deckt in seinem Buch ein breites Spektrum ab… Dabei beschränkt sich Gottschalk nicht darauf, nur oberflächlich Highlights anzureißen. Er führt den Leser tief in die Materie. Die durchweg hohe Dichte an Informationen legt aber eine Zielgruppe mit biologischem Vorwissen nahe. Der Text scheint jedenfalls besser geeignet für Leser, die bereits ein fundiertes Wissen der grundlegenden Konzepte in der Biologie besitzen, die sich aber zum ersten Mal mit Mikrobiologie beschäftigen. Auch sehr ansprechend ist, dass Gottschalk immer wieder andere Experten zu ihrem Gebiet direkt zu Wort kommen lässt. Das verleiht dem Buch nicht nur eine persönliche Note; es gibt gerade auch Studenten, die sich für die Mikrobiologie begeistern, eine Chance zu erfahren, welche Wissenschaftler an einem bestimmten Thema forschen.“
Biologie in unserer Zeit (06/2009)

„Gottschalk, ein ausgewiesener Experte für Mikroorganismen, deckt in seinem Buch ein breites Spektrum ab… Dabei beschränkt sich Gottschalk nicht darauf, nur oberflächlich Highlights anzureißen. Er führt den Leser tief in die Materie. Das ermöglicht es dem Leser nicht nur zu staunen, sondern auch zu verstehen… Für Lehrer oder Studenten der Biologie/Biochemie beispielsweise dürfte dieses Buch eine gute Quelle für Themen sein, die in Lehrbüchern gelegentlich zu kurz kommen. Auch sehr ansprechend ist, dass Gottschalk immer wieder andere Experten zu ihrem Gebiet direkt zu Wort kommen lässt. Das verleiht dem Buch nicht nur eine persönliche Note; es gibt gerade auch Studenten, die sich für die Mirkobiologie begeistern, eine Chance zu erfahren, welche Wissenschaftler an einem bestimmten Thema forschen.“
Physik in unserer Zeit (06/09)

„Dass Bakterien dem Menschen nicht nur schaden, sondern auch nützlich für ihn sind, erklärt Gerhard Gottschalk an vielen gut verständlichen Beispielen. Er versucht, auf anschauliche Weise, den Leser mit den wahren Beherrschern unserer Erde vertraut zu machen. Zudem geben internationale Naturwissenschaftler ihr Statement zum Thema ‚Bakterien‘ in diesem Buch ab.“
Die Welt (16.6.09)

„Ziel des Autors war, die Welt der Bakterien einem interessierten Publikum ohne eigentliche Vorkenntnisse in Biochemie, Chemie und Genetik zu vermitteln. Doch auch fortgeschrittene Studenten und Forscher werden einen interessanten Lesestoff vorfinden, denn das Buch ist zwar kein eigentliches Lehrbuch, aber als Sachbuch einfach nur spannend zu lesen. Daher ist das Buch allen zu empfehlen, die sich für Bakterien interessieren, oder auch für die Evolution des Lebens bis hin zur Entwicklung heutiger Standards in der molekularbiologischen Forschung.“
Organische Chemie online (05/09)

„Selbst wer Bakterien durch den Beruf kennt oder aus Berufung nutzt, wird mit Vergnügen und großem Gewinn auf dieses Buch zurückgreifen, wenn er sich über den aktuellen Stand informieren will. Der Mikrobiologe Gerhard Gottschalk, von Haus aus Chemiker, ist einer der Urväter seiner Wissenschaft und als ungemein gebildeter, erfahrener Lehrer bekannt. Für seine Beschreibung der Welt der Bakterien wählt er als Publikum den neugierig-interessierten, naturwissenschaftlich vorgebildeten Laien. Der didaktisch wohlüberlegte, eingängig geschriebene Text wird durch die Zeichnungen, Grafik und Fotografie der Künstlerin Anne Kemmling auch zu einem Sehvergnügen.“
DAAD Newsletter

„Nicht nur die normalen, wohlbekannten Tätigkeiten werden behandelt (‚Alles Käse, alles Essig‘), sondern auch moderne und globale Aspekte wie Bakterien als Klimamacher oder ihr Einsatz bei der Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen? Wissenschaftsgeschichtlich beeindruckend sind nicht nur die Erwähnungen der jeweiligen Entdecker, sondern auch ihr oft eingeschalteten Statements. Wie gesagt, ein Buch, das nicht nur Informationen (Literatur- und Stichwortverzeichnis vorhanden) liefert, sondern auch beim Lesen viel Vergnügen bereitet.“
Praxis der Naturwissenschaften – Biologie in der Schule

„Wenn das Ganze auch reich illustriert und in einem fragend-entwickelnden Dialog gehalten ist, werden nur naturwissenschaftliche, ja mikrobiologisch vorgebildete Laien Honig aus dem Text ziehen.“
ekz-Informationsdienst

„Gottschalk, ein ausgewiesener Experte für Mikroorganismen, deckt in seinem Buch ein breites Spektrum ab … Dabei beschränkt sich Gottschalk nicht darauf, nur oberflächlich Highlights anzureißen. Er führt den Leser tief in die Materie? Auch sehr ansprechend ist, dass Gottschalk immer wieder andere Experten zu ihrem Gebiet direkt zu Wort kommen lässt. Das verleiht dem Buch nicht nur eine persönliche Note; es gibt gerade auch Studenten, die sich für die Mikrobiologie begeistern, eine Chance zu erfahren, welche Wissenschaftler an einem bestimmten Thema forschen.“
Biologie in unserer Zeit (06/2009)

„Selbst wer Bakterien durch den Beruf kennt oder aus Berufung nutzt, wird mit Vergnügen und großem Gewinn auf dieses Buch zurückgreifen, wenn er sich über den aktuellen Stand informieren will. Der Mikrobiologe Gerhard Gottschalk, von Haus aus Chemiker, ist einer der Urväter seiner Wissenschaft und als ungemein gebildeter, erfahrener Lehrer bekannt. Für seine Beschreibung der Welt der Bakterien wählt er als Publikum den neugierig-interessierten, naturwissenschaftlich vorgebildeten Laien. Der didaktisch wohlüberlegte, eingängig geschriebene Text wird durch die Zeichnungen, Grafik und Fotografie der Künstlerin Anne Kemmling auch zu einem Sehvergnügen.“

„Das Büchlein ist sehr ansprechend gestaltet, was Ausstattung und Illustration betrifft, aber nicht mit zu vielen Abbildungen überfrachtet? Der Leser wird so von der Materie stärker angezogen als von trockenen Lehrbüchern. In diesem Sinn ist das vorliegende Werk als Einstieg in die komplizierte, aber auch faszinierende Welt der Bakterien allen Interessenten uneingeschränkt zu empfehlen.“
Zentralblatt für Geologie und Paläontologie (Heft 5/6) (2009)

DAAD Newsletter

„Nicht nur die normalen, wohlbekannten Tätigkeiten werden behandelt (‚Alles Käse, alles Essig‘), sondern auch moderne und globale Aspekte wie Bakterien als Klimamacher oder ihr Einsatz bei der Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen … Wissenschaftsgeschichtlich beeindruckend sind nicht nur die Erwähnungen der jeweiligen Entdecker, sondern auch ihr oft eingeschalteten ‚Statements‘ … Wie gesagt, ein Buch, das nicht nur Informationen – liefert, sondern auch beim Lesen viel Vergnügen bereitet.“
Praxis der Naturwissenschaften – Biologie in der Schule

Vorwort
Prolog
Winzig klein, aber von sagenhafter Aktivität
Bakterien sind Lebewesen wie Du und ich
Mein Name ist LUCA
Vom Urknall bis LUCA
O2
Leben in kochendem Wasser
Leben im Toten Meer
Bakterien und Archaeen sind allüberall
Das System Mensch-Mikrobe
Ohne Bakterien kein Eiweiß
Alessandro Voltas und George Washingtons brennbare Luft
Bakterien als Klimamacher
Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen
Eine Staatsgründung unter Beteiligung von Clostridium acetobutylicum
Pulque und Biosprit
Alles Käse, alles Essig
Napoleons Siegesgärten
Das periodische System der Bioelemente
Bakteriensex
Bakterien mit grippalem Infekt
Aus Mikroorganismen gegen Mikroorganismen
Plasmide, Speerspitzen der Bakterien
Agrobacterium tumefaciens, ein Gen-Ingenieur par excellence
Über Eco R1 und PCR
Zwischenbakterielle Beziehungen
Vom Nomadenleben zum Endosymbionten
Bakterien als Produktionsanlagen
Pflanzen, Tiere und Menschen als Nährstoffressourcen für Bakterien
Unglaubliche Mikroben
Im Zeitalter der „omics“
Epilog

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Gerhard Gottschalk

Literaturfilm Buchtrailer

Geboren am 27. März 1935 in Schwedt an der Oder. Studium der Chemie an der Humboldt-Universität Berlin. Dipl.-Chem. in Berlin 1959. Promotion in Göttingen 1963. Post-Doktorand am Department of Biochemistry, University of California, Berkeley (USA) 1964 – 1966. Habilitation in Göttingen 1967, Rufe nach Münster, Göttingen, Frankfurt/Main und University of California, Davis (USA). Professur für Mikrobiologie an der Georg-August-Universität 1970 – 2003. Gastprofessuren in Davis 1973 und Berkeley 1979, Leiter des Laboratoriums für Genomanalyse am Institut für Mikrobiologie und Genetik der Georg-August-Universität Göttingen 1999 – 2007.

Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, der Akademie der Naturforscher Leopoldina, Ehrenmitglied der Israelischen Gesellschaft für Mikrobiologie, Philip-Morris-Preis für Zukunftstechnologien, Winogradsdy-Medaille, Emil von Behring-Preis, Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, Rektor der Georg-August-Universität Göttingen 1975 -1976, Präsident der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen 1998 – 2000, Präsident von All European Academies (ALLEA) 1998 – 2000, Präsident der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften 2003 – 2007.

Weitere Sachbücher