Chemische Leckerbissen

Klaus Roth

Chemische Köstlichkeiten

Nein, mit „Chemische Köstlichkeiten“ sind weder ein kräftiger Schluck Ammoniaklösung noch ein gehäufter Löffel Zinkpulver gemeint. Vielmehr tischt Klaus Roth hier zahlreiche Köstlichkeiten auf, die ohne das Zutun der Chemie kaum genießbar wären, wie beispielsweise eine Sauce hollandaise, ein Glas Champagner, das Brot oder Frühstücksei. Schließlich könnte auch ein Paul Bocuse keine Mayonnaise zaubern ohne die speziellen Reaktionen zwischen Eigelb, Öl und Wasser.

Mit kaum zu bremsender Lust am Fabulieren erzählt der Chemiker Roth, der bereits mit dem Schriftstellerpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet wurde, von allerlei Skurrilem und Faszinierendem aus unserem Alltag. Übrigens löst er hier auch das Rätsel, warum der zu tiefe Blick ins Glas nicht selten ein böses Erwachen am nächsten Morgen zur Folge hat.

Der wunderbar humorvolle Band illustriert auch, dass musikalische Genüsse mitunter ohne die traditionelle, aber auch die Hochtechnologie-Chemie nicht denkbar sind: So pflegen Besitzer von Stradivari-Geigen die Rosshaare der Bögen von jeher mit Kolophonium, einem speziell veredelten Baumharz; und die Beschichtung von CDs und DVDs ist nichts anderes als ein ausgefeilter Chemiekomplex. Mit seinem Gespür auch für abseitige chemische Themen hat Klaus Roth schließlich auch recherchiert, was Koran und Thora über die chemische Produktion sagen oder was die Olympischen Spiele mit der Stöchiometrie zu tun haben.

Klaus Roth
Chemische Leckerbissen

2014. 230 Seiten, ca. 200 Abbildungen, davon 200 in Farbe. Gebunden.
€ 29,90
ISBN: 978-3-527-33739-2 (Wiley-VCH, Weinheim)

„Für neugierige Naturwissenschaftler, die Spaß an Chemie haben, sich für Hintergründe interessieren und sich gern überraschen lassen.“
Materials and Corrosion (Nr. 65, 2014)

„Für vorgebildete Leser ist das Sachbuch eine spannende Weiterbildung auf hohem Niveau.“
Ernährung im Fokus (November / Dezember 2014)

„Ein Chemiebuch für Genießer! Die reich bebilderte optische Gestaltung lädt den Leser zunächst zum spontanen Durchblättern des ganzen Buches ein. Vertieft man sich nach und nach in die einzelnen Kapitel des Buches, wird man von Klaus Roth in das Reich der lebendigen Chemie mitgerissen.“
Chemie & Schule (Heft 3 / 2014)

„Seit über zehn Jahren veröffentlicht Klaus Roth alle zwei Monate in der Zeitschrift „Chemie in unserer Zeit“ seine Artikel, die der Wiley-VCH Verlag alle drei bis vier Jahre zu einem beeindruckendem Buch zusammenfasst. (?) Jeder Artikel ist ein Meisterwerk.“
Lesart (01.07.2014)

„Kurios, spannend, alltäglich.“
Rundschau für Fleischhygiene und Lebensmittelüberwachung (01.06.2014)

„Viele chemische Stoffe bieten mindestens zwei Seiten – so hilft Chinin gegen Malaria und sorgt in Gin Tonic für Genuss. In seinem reichlich bebilderten Buch bietet Klaus Roth einen wilden Ritt durch die Chemie.“
Deutschlandradio Kultur (31.05.2014)

„Dieses Buch erklärt die Welt der Chemie in all ihren witzigen, ernsten, bunten und faszinierenden Seiten und begeistert so auch Leser, für den Stoff, die sonst bei diesem Thema abwinken. Es unterhält sogar, hier mit kuriosen Geschichten aus dem Alltag.“
METALL (01.05.2014)

„Das reich bebilderte Buch macht Chemie zum Lesevergnügen.“
Die PTA in der Apotheke (01.05.2014)

„Dieses Buch unterhält und beim Lesen spürt man förmlich die Begeisterung des Autors, die man vielleicht schon aus einem seiner zahlreichen Vorträge kennt. Klare Empfehlung!“
Amazon.de (13.04.2014)

„Für Laien wie Experten eine interessante und auch immer wieder vergnügliche Lektüre.“
Main-Echo (29.03.2014)

„informativ-vergnügliche Wissensreise“
Pharma Tec Food (01.03.2014)

„Der Inhalt lässt keine Wünsche offen.“
Max-Planck-Forschung (01.03.2014)

„Von wegen Chemie sei kompliziert, Chemie macht Spaß!“
Gdch.de (05.02.2014)

„innovativ-vergnügliche Wissensreise“
PROCESS (01.02.2014)

Vorwort
Geleitwort

Wasser – Jo mei!
Mein kleiner grüner Kaktus
Eine Rinde erobert die Welt
Die „Pille“
Helicobacter pylori zum Abschied
Die Saccharin-Saga
Süß, Süßer, Süßstoff
Manche mögen’s scharf
Die tödliche Brechnuss
Starker Tobak
Das Geheimnis des Weihnachtsdufts

Sachregister
Bildquellen
Historie

Cover Leseprobe Pressemitteilung

Ihr Name (Pflichtfeld)

Medium (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ich möchte von folgendem Titel ein Rezensionsexemplar erhalten:

Literaturfilm Buchtrailer

Klaus Roth

Die originellen Artikel über die Bedeutung der Chemie im Alltag von Klaus Roth, Professor für Chemie an der Freien Universität Berlin, kennen und schätzen die Leser der Chemie in Unserer Zeit und der Chemischen Delikatessen seit Jahren. Für diese Publikationen wurde er 2008 mit dem Schriftstellerpreis der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet. Darüber hinaus zeigt Klaus Roth in zahlreichen Vorträgen sehr überzeugend, dass Chemie eine faszinierende Wissenschaft ist, die nicht nur trocken studiert, sondern auch mit großem Vergnügen genossen werden kann.

Weitere Sachbücher